Pumpentechnologie

Industrielle Fokussierung auf innovative Pumpentechnologien. Produktion von Pumpen und Lösung von hydraulischen Herausforderungen als unternehmerische Kernkompetenz. Egger ist führend im Bereich von anspruchsvollen und verstopfenden Medien mit hohen Feststoffanteilen.

Seit der Gründung im Jahr 1947 hat sich das Unternehmen auf die ganzheitliche Fertigung von Pumpen fokussiert. Diese Spezialisierung hat zu einer grossen Erfahrungstiefe geführt: einerseits in der Produktion der Pumpen mit all ihren Einzelteilen, anderseits bei der Bewältigung von Pumpenherausforderungen unterschiedlichster Art in verschiedensten Branchen. Management und Belegschaft sind Fachpersonen der Pumpentechnologie. Materialwissen, hydraulische Kenntnisse und Erfahrung in Prozessabläufen machen Egger zu einem gefragten Gesprächspartner rund um Medien, die gefördert werden müssen.

Prinzip der Kreiselpumpe

Eine Kreiselpumpe ist eine Strömungsmaschine mit rotierendem Laufrad innerhalb des Pumpengehäuses. Das Medium tritt über ein Saugrohr in die Kreiselpumpe ein und wird vom Laufrad durch Rotation mitgerissen. Anschliessend wird die Flüssigkeit auf einer Kreisbahn nach aussen gezwungen. Die dabei aufgenommene Bewegungsenergie wird im Ablaufbereich des Gehäuses in Druckenergie umgewandelt und in das Druckrohr gepresst. Das Fördermedium wird bei Kreisel-Pumpen entweder quer zum Achsantrieb (radiale Strömung) oder in Achsrichtung bewegt (axiale Strömung).


Radialpumpe (T – EO / EOS – TEO)

Radialpumpen sind Kreiselpumpen, bei denen die Förderflüssigkeit radial, also senkrecht zur Pumpenwelle aus dem Laufrad austritt. Durch diese Strömungsumlenkung im Laufrad entstehen höhere Zentrifugalkräfte als bei Axialmaschinen (ausser bei Turo® Freistrom-Pumpen aufgrund des zurückgezogenen Laufrades), was zu höheren Förderdrücken aber kleineren Volumenströmen führt.


Effiziente Rückenschaufeln: Druckentlastung der Wellen-Abdichtung und Axialschubausgleich

Jede Kreiselpumpe besitzt eine Abdichtung der Welle im rückwärtigen Teil des Pumpengehäuses. Die Abdichtung ist gerade bei feststoff- und gasbeladenen Flüssigkeiten ein wichtiger Bestandteil der Pumpe, dem Egger eine ebenso wichtige Bedeutung zukommen lässt. Zum einen wurde das Egger-Varioseal®-System entwickelt, mit dem man eine Vielzahl von Abdichtungsvarianten realisieren kann, zum anderen ist aber auch der Einsatz von hoch effizienten Entlastungsschaufeln auf der Laufradrückseite von entscheidender Bedeutung für folgende Vorteile. Der resultierende niedrigere Förderdruck hinter dem Laufrad (nur noch ca. 20 %) bewirkt eine Entlastung der Wellenabdichtung. Eine Aufkonzentrierung von Feststoffen oder Gasen an der Wellenabdichtung wird sicher vermieden. Es wird ein Axialschubausgleich bewirkt, der die Belastung der Wälzlager minimiert.

Tiefe Betriebskosten (LCC) – Langlebigkeit (MTBF) – Baukastensystem

Die Verwendung von hohen Wuchtgüten unserer Laufräder kombiniert mit solider Bauweise der Wellenlagerung garantiert hohe Standzeiten für Gleitringdichtung und Wälzlager. Das Egger-Baukastensystem verwendet soweit wie möglich hochwertige Standardbauteile, die zwischen verschiedenen Pumpenhydrauliken und Pumpengrössen austauschbar sind. Dies ermöglicht eine wirtschaftliche, minimale Lagerhaltung von Ersatzteilen. Jede einzelne Pumpe von uns ist aufgrund der hier genannten Vorteile und Merkmale – kombiniert mit anwendungsgerechter Werkstoffwahl und Hydraulikauslegung – der Garant für tiefe Betriebskosten (LCC) und Langlebigkeit (MTBF). Unser Vertriebsmitarbeiter vor Ort berät Sie gerne.

Axialpumpe (RPP / RPG)

Axialpumpen sind Kreiselpumpen, bei denen das Medium parallel zur Pumpenwelle, also axial transportiert wird. Im Gegensatz zu Radialpumpen wird bei Axialmaschinen der Förderstrom nicht umgelenkt. Axialpumpen werden überwiegend als Rohrgehäusepumpen ausgeführt. Ein propellerähnlicher Läufer ähnlich einer Schiffsschraube bringt das Fördermedium in Bewegung. Rohrbogen-Propellerpumpen eignen sich besonders für schonende Förderung grosser Durchflussmengen bei geringen Förderhöhen.


Stopfbuchspackung mit Stillstandsdichtung – Packungsschnüre schnell gewechselt

Stopfbuchspackungen zur Wellenabdichtung sind bei Rohrbogen-Pumpen auch heute noch oft im Einsatz. Im Vergleich zu Gleitringdichtungen ist vielleicht ein erhöhter Betriebsaufwand erforderlich, jedoch bieten sie eine bessere Betriebssicherheit bei möglichen Leckageproblemen und sind robuster bei Störungen in der Anlage. Weil Packungsschnüre regelmässig ersetzt werden müssen, kann der zeitliche Aufwand mit der optionalen Stillstandsdichtung auf ein Minimum reduziert werden – der Austausch kann im Stillstand der Pumpe, jedoch ohne Entleerung der Rohrleitung, durchgeführt werden. Ein Vorteil, den viele unserer Kunden zu schätzen wissen.

Cantileverwelle und keine mediumsberührte Lagerung

Egger Rohrbogen-Propellerpumpen besitzen eine Cantileverwelle, es befindet sich somit keine Gleit- oder Wälzlagerung im Medium – die Voraussetzung für den Einsatz in verschleissenden Medien. Bei korrosiven Medien ist die Welle zusätzlich komplett durch ein Wellenschutzrohr geschützt und wird ausserhalb des Mediums in einem soliden Lagerbock mittels Wälzlagern geführt.

Prospekt
Pumpen und Schieber – eine Übersicht
mehr